header
< Kinder- und FamilienMesse 2005
18.04.2005 02:00 Alter: 13 yrs
Von: Josef Weiher

Fulminanter Ausflug in das Land der Träume

"Prinzenträumeland" im ausverkauften Waitzinger Keller ein voller Erfolg


Alle Fotos: Florian Peljak, Bernd Ritter (c) 2005

Ein bewegendes Schauspiel für Alt und Jung gab es am Sonntag, 17. April, im Saal des Waitzinger Kellers in Miesbach zu sehen. ?Prinzenträumeland?, so der Titel des Musik- und Tanztheaters, dem Antoine de Saint-Exupérys Märchen ?Der kleine Prinz? als Inspiration diente.

 

Dabei war dieses Stück, welches zum Abschluss der Kinder- und Familienmesse des Arbeitskreises Kind und Familie aufgeführt wurde, weit mehr als eine reine Inszenierung der bekannten Geschichte. Zahlreiche neue Elemente wurden in dem Drehbuch verarbeitet. Die Autoren ließen einfach ihrer Phantasie freien Lauf, und so gelang der Cross-Over Team Stiftung aus Neuhaus am Schliersee die Kreation eines neuen, bunten, lustigen, aber auch spannenden Abenteuers.

 

Das Publikum im ausverkauften Waitzinger Keller in Miesbach wurde von zahlreichen Mitwirkenden in die Welt des Kleinen Prinzen (Seppi Weiher) entführt, dem Prinzenträumeland. Dort wurde ihm immer wieder der Konflikt zwischen der Vernunft (Mirl Weiher-Forsthuber) und dem Prinzen um dessen maßlose Träume vor Augen geführt. Ein lebendiger Zauberbaum (Rainer Pickel) hatte ebenso seinen Platz in dieser magischen Welt wie viele andere Figuren, etwa ein junges Paar, der Guatl-Mo, dessen Gummibärchen, ein Sandmännchen, zwei Figuren mit den bezeichnenden Namen Fettsack und Quadratauge, sowie Anna der Clown.

 

Auch wenn Herz und Verstand im Laufe des Stückes einige Male an einander gerieten, so gelang es doch am Ende den Kindern, den Prinzen und die Vernunft doch noch zu Freunden zu machen.

 

Was an dieser gelungenen Produktion besonders erwähnt werden muss, ist, dass sowohl im Publikum, welches nicht nur zum Zuschauen, sondern auch zum Mitmachen aufgefordert war, als auch auf der Bühne (fast) alle Alters- und Bildungsgruppen vertreten waren. Unter den beteiligten Cheerleadern der Cross-Over Team Stiftung, den beiden vom Kreisjugendring initiierten j.a.m.b.u.s.-Projekten Hausham und Schliersee, der Klasse 3a und dem Kinderchor der Volksschule Hausham (Leitung: Uschi Bommer) sowie auch der Band (Leitung: Andreas Maier) und der Techniker-Crew der Firma Lights and Art Dominikus Agena fanden sich Beteiligte im Alter von sieben bis 24 Jahren, von Grundschule bis Universität. ?Cross-Over?: Quer durch alle Schichten eben.

 


.