header
< Im ?Prinzenträumeland? soll das Herz sehen
23.07.2006 20:41 Alter: 12 yrs
Von: Alois Maichel

Die besten Wünsche für den Hirten Valentin

Geistlicher Rat Prof. Dr. Pater Valentin Hertle, theologischer Beirat der Cross-Over Team Stiftung, feiert sein goldenes Priesterjubiläum


Oben: Prof. Dr. Pater Valentin Hertle beim Cross-Over Multimedia Gottesdienst "MenschenTräumeLeben" 2003 in der Oberlandhalle Miesbach während den Obb. Kultur- und Jugendkulturtagen.

Unten: Cross-Over Multimedia Gottesdienst "Frieden ist TATsache" 2002 in St. Josef Neuhaus

Neuhaus ? Mit einem Festgottesdienst und einem anschließenden Stehempfang feierte die Pfarrei St. Josef in Neuhaus gestern das Goldene Priesterjubiläum ihres beliebten Pfarrers. Professor Valentin Hertle war vor 50 Jahren als Arbeiter in den Weinberg des Herrn berufen worden, seit elf Jahren ist er der Priesterliche Leiter der Seelsorge in Neuhaus. Wie sehr er dort anerkannt und geschätzt ist, das zeigt sich allein daran, dass ihn beinahe jedes Gemeindemitglied mit dem Vornamen ansprechen darf.

 

In seiner Predigt schilderte Pfarrer Josef Brandner, Priesterseelsorger und Exerzitienleiter in der Erzdiözese München und Freising, den Jubilar als einen Mann, der das Wort Gottes glaubwürdig verkünde, sich aber auch die notwendige Zeit nehme, die Sorgen und Nöte seiner ihm anvertrauten Gläubigen anzuhören und Ratschläge zu erteilen. ?Hilf uns weiterhin, dass wir Gott Dank sagen können?, bat der Festprediger den Amtsbruder.

 

Den Festgottesdienst zelebrierte Pater Hertle mit vier Priestern. Viele Besucher waren auch aus der schwäbischen Heimat des Pfarrers sowie aus den früheren Wirkungsstätten nach Neuhaus gekommen, um den Ehrentag mitzufeiern. Die Lesungen trugen die evangelische Pfarrerin Melanie Striebeck und Pastoralreferent Christoph Mädler vor. Musikalisch umrahmte den Gottesdienst der Kirchenchor unter der Leitung von Professorin Ingeborg Eckart mit der Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart. Mit dem von den Besuchern begeistert und mit viel Beifall aufgenommenen Musikwerk hat sich die Chorleiterin selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht. Jugendliche gratulierten ihr mit einem Strauß Sonnenblumen.

 

In seinem Grußwort meinte Bürgermeister Toni Scherer, wenn viele seiner Vorredner vom Hirten Valentin gesprochen hätten, dann sei es seine Aufgabe, auch die guten Wünsche der Schafe zu überbringen. Das Cross Over Team gratulierte seinem Mentor mit einem Tanz und einem Lied, das der Pfarrer selbst getextet hatte. Auch die Fahnenabordnungen der Neuhauser Ortsvereine erwiesen dem Pfarrer vor dem Altarraum die Ehre.

 

(aus: Miesbacher Merkur, 24.07.2006. Autor: Manfred Merk)

 

 


.